Muss man eine Sicherungskopie der Datenbank einspielen, wenn man SPIP auf eine höherere Version aktualisert?

NEIN. Auf keinen Fall. Nie. Unter keinen Umständen. Never ever. Non.

Bitte lesen sie aufmerksam den folgenden Text: «Man darf keine alten Sicherungskopien in eine neue Version von SPIP einspielen. Man darf keine alten Sicherungskopien in eine neue Version von SPIP einspielen. Man darf keine alten Sicherungskopien in eine neue Version von SPIP einspielen. Man darf keine alten Sicherungskopien in eine neue Version von SPIP einspielen. Man darf keine alten Sicherungskopien in eine neue Version von SPIP einspielen. Man darf keine alten Sicherungskopien in eine neue Version von SPIP einspielen. Man darf keine alten Sicherungskopien in eine neue Version von SPIP einspielen. Man darf keine alten Sicherungskopien in eine neue Version von SPIP einspielen. Man darf keine alten Sicherungskopien in eine neue Version von SPIP einspielen. Man darf keine alten Sicherungskopien in eine neue Version von SPIP einspielen. Man darf keine alten Sicherungskopien in eine neue Version von SPIP einspielen. Man darf keine alten Sicherungskopien in eine neue Version von SPIP einspielen.»

Aus unerfindlichen Gründen hat einmal jemand behauptet, dass man es so machen solle und jetzt kommt es trotz all unserer Warnungen immer wieder vor, dass SPIP-Anwender überzeugt sind, dass man nach einem Update eine Sicherungskopie einspielen müsste.

Es handelt sich um einen folgenschweren Irrtum, schlimmer als ein Virus in ihrem Outlook: Der Computer geht in Flammen auf, die Festplatte schmilzt, ihr Webhoster geht pleite, die Telekom schickt ihnen eine absurd überhöhte Rechnung und sie bekommen lebenslanges Internetverbot.

Wie es richtig geht steht hier (zur Zeit noch auf Französisch ;-) )

Autor klaus++ Publié le : Mis à jour : 26/10/12

Traductions : عربي, català, corsu, Deutsch, English, Español, français, italiano, Nederlands, slovenčina, Türkçe